Eine Schule für alle

Schulsozialarbeit an der EKS - eine Kooperation mit dem Pestalozzi-Fröbel-Haus

Unser kleines Team der Schulsozialarbeit bietet Beratung und Unterstützung in den verschiedenen Bereichen des Schulalltags an.

In geschütztem Rahmen gibt es Raum für vertrauliche Gespräche zu sämtlichen Themen, die Schüler*innen beschäftigen, Konfliktberatung und Krisenintervention.

Wer wir sind:

Esther Dippmann
Erzieherin/ Mediatorin
Büro: R7
Tel.: 030-2977306-227
Mail:

Robin Bangel
Dipl. Sozialpädagoge/ Anti-Mobbing-Coach
Büro: K7 (Schüler-Club)
Tel.: 0177-5947488
Mail:

Ute Brödnow
Diplom Sozialpädagogin/ Mediatorin/ BfM; Abenteuer- und Erlebnispädagogin
Koordinatorin der Werkpädagogischen Klasse
Tel.: 01775947438
Mail:

Sie erreichen uns zwischen 9.00 und 15.00 Uhr, gerne können Sie auch einen Termin mit uns vereinbaren.

Unsere Schwerpunkte:

  • Bearbeitung sozialer Konfliktsituationen
  • Gewalt- und Mobbingprävention
  • Beratung, Begleitung und Unterstützung von Schüler*innen und deren Eltern/ Sorgeberechtigten
  • Schulmüdigkeit/ Schuldistanz
  • Krisenintervention
  • Soziales Lernen in den Klassen
  • Pädagogische Gruppenangebote
  • Mediation

Wir arbeiten mit bezirklichen Fachdiensten und Kooperationspartnern:

  • Regionaler Sozialer Dienst (RSD/ Jugendamt)
  • Schulpsychologisches und inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ)
  • Kinder- und Jugendpsyiatrischer Dienst (KJPD)
  • Familien- und Erziehungsberatungsstellen
  • Freizeiteinrichtungen
  • Präventionsbeauftragten der Polizei
  • Schulersatzprojekten

Inhaltliche Schwerpunkte der Arbeit in den werkpädagogischen Klassen:

Vorbereitung und Leitung der multiprofessionellen Teamsitzungen, intensive Zusammenarbeit mit der Schulleitung, Entwickeln eines fächerübergreifenden Curriculum, Koordination der werkpädagogischen Angebote, Vorbereitung und Leitung der Lern- und Entwicklungsgespräche aller WPK- Schülerinnen und Schüler (SuS), Einzelarbeit mit den SuS: Entwickeln und Trainieren sozialer Kompetenzen, Auswertung der Lernentwicklung, gemeinsame Zielerarbeitung, Begleitung und Unterstützung bei einzelnen Arbeitsschritten, Beratung und Hilfe bei der Veränderung entwicklungsbehindernder Bedingungen, Beantragen und Einleiten zusätzlicher Unterstützungsangebote, Nachgehen bei Verspätungen und Fehlzeiten, vertiefte Berufsorientierung, Bewerbungstraining, Übergänge gestalten, zeitweise Unterstützung im Fach- und werkpädagogischen Unterricht, Krisenintervention, Kooperation mit den Eltern, intensive Elternarbeit, Vorbereitung und Durchführung von Schüler- Elternabenden, Kooperation mit Fachdiensten, Ärzten, Therapeuten und Jugendamt, Entwicklung der schulinternen Kooperation mit Lehrern und Schulleitung, Netzwerkarbeit, Teilnahme an relevanten Gremien (trägerintern und extern), Teilnahme an Fortbildungen, Fachtagen und Regionalkonferenzen

Notdienste Telefonnummern

Kindernotdienst (bis 14 J.)

030-610061
Jugendnotdienst: 030-610062
Mädchennotdienst: 030-610063
neuhland ( Hilfe in Krisen, bei Suicidgefährdung und psychischen Problemen): 030-8730111

Erziehungs- und Familienberatung EFB:

Adalbertstr. 23b:
030-90298-1600

Frankfurter Allee 35:
030-90298-4522